Bmw 1 series 2020
Перейти к содержимому

Bmw 1 series 2020

  • автор:

BMW 1-Series 2020: обзор пятидверной модели в кузове F20

BMW 1-Series 5D (F20)

На автосалоне во Франкфурте две тысячи одиннадццатого состоялась мировая премьера хэтчбека BMW 1-Series (F20). Новинка успешно закрепилась на рынке, показав хорошие результаты продаж.

В марте пятнадцатого пятидверка претерпела рестайлинг, в ходе которого баварцы освежили облик модели БМВ 1-серии и улучшили ее техническое оснащение. На российском рынке обновленная «единичка» появилась в мае того же года.

Экстерьер

Новая модель BMW 1-Series F20

Рестайлингом хэтчбека BMW 1-Series 2020 занималась команда специалистов под руководством австралийского дизайнера Кельвина Люка, и свою работу они выполнили на «отлично». Гармоничный силуэт дореформенной машины решено было не трогать, а вот «макияж» автомобиль получил новый.

Наибольшим изменениям подверглась передняя часть хэтчбека, и теперь «мордашка» пятидверки имеет некоторую схожесть со старшими моделями БМВ, что является несомненным плюсом. Обновленная «копейка» получила измененный передний бампер, расширенные «ноздри» решетки радиатора с девятью вертикальными планками вместо прежних восьми, а также узкие фары со светодиодными ходовыми огнями (полностью диодные фары доступны в качестве опции).

На корме БМВ 1-серии 2020 установлены далеко заходящие на крышку багажника выразительные фонари, при этом задний бампер также подвергся незначительным изменениям и получил датчики парковки. Также нельзя не отметить солидную «двухстволку» выпускной системы.

Все эти изменения позволили сделать облик автомобиля более гармоничным. Плюс теперь новая BMW 1-серии 2018 соответствует корпоративному стилю марки и не кажется «белой вороной» на фоне более современных представителей марки.

На колесах авто по умолчанию установлены 16-дюймовые диски с покрышками размерностью 195/55, при этом «подогретая» версия M140i поставлена на 18-дюймовые диски, «обутые» в шины 225/40 и 245/35 спереди и сзади соответственно. Отметим, что BMW M140i дополнительно имеет аэродинамический обвес и заниженный на 10 мм клиренс.

Салон

Салон БМВ 1-серии Ф20

Интерьер обновленного BMW 1-Series (F20), напротив, практически не изменился, однако баварцы постарались улучшить его оснащение. В частности, прежняя «баранка» из жесткого пластика, на которой не было ни одной клавиши, уступила место вполне себе современному кожаному мультирулю. Плюс в небытие канул вещевой кармашек на месте шайбы для управления системой iDrive.

Центральная консоль здесь слегка развернута к водителю, при этом уже в базе хэтчбек укомплектован современной мультимедийной системой с 6,5-дюймовым дисплеем, однако за доплату доступен и 8,8-дюймовый экран. В обоих случаях четкость и графика отображаемой информации находится на очень высоком уровне.

Компактная приборная панель на БМВ 1-серии 2020 аналоговая, с красной подсветкой и графикой. Смотрится она настолько стильно, что при первом знакомстве с автомобилем ее легко можно принять за рисованную. Приборка хорошо читается, хотя при необходимости водитель может вывести дополнительную информацию о мощности и тяге на дисплей мультимедийки.

Архитектура передней панели не изменилась, однако оформление расположенных на ней элементов и приборов стало иным. Так, дефлекторы вентиляции получили хромированную окантовку, а дисплей климат-контроля в светлое время суток имеет белую подсветку символов, а в темное — оранжевую.

Что касается посадки, то благодаря увеличенным габаритам модели в новом кузове салон хэтчбека БМВ 1-серии Ф20 стал заметно просторнее, а значит и комфортнее. Передние сиденья с механическими регулировками позволяют легко найти удобную посадку.

При этом длинная подушка хорошо поддерживает ноги, а боковая поддержка надежно удерживает на лихих виражах, не мешая при этом выбираться из кресла. А вот теснота сзади никуда не делась, и диван здесь по-прежнему не рекомендуется делить на троих.

Характеристики

Двигатель BMW 1-серии

Габаритные размеры BMW 1-Series (F20), построенной на платформе «трешки» в кузове E90, составляют 4 329, 1 765 и 1 440 мм в длину, ширину и высоту соответственно, колесная база пятидверного хэтчбека равна 2 690 миллиметров.

По умолчанию объем багажника составляет 360 литров, но его можно увеличить до вполне себе солидных 1 200 л, сложив спинки заднего дивана. Загрузку отсека несколько осложняет высокий бортик. Здесь немцы явно отдали предпочтение жесткости кузова, нежели практичности.

Спереди и сзади на БМВ 1-серии 2020 используется независимая многорычажная подвеска, клиренс (дорожный просвет) заявлен на уровне 140 мм. На передних колесах установлены дисковые вентилируемые тормоза, а на задних — дисковые.

Базовой версией обновленной «единички» является модификация 118i. Под ее капотом находится 1,5-литровый турбомотор, развивающий 136 л.с. и 220 Нм. Следом идет модификация 120d, которая оснащена 2,0-литровым дизелем мощностью 190 сил (400 Нм).

Топовой версией является «подогретая» БМВ М140i. Она оснащена бензиновой «шестеркой» объемом 3,0 литра на 340 «лошадей» и 500 Нм момента. Модификация 118i предлагается как с шестиступенчатой механикой, так и восьмискоростным автоматом, а остальные версии оснащаются исключительно АКПП. В базе модель является заднеприводной, при этом для модификаций 120d и M140i доступна фирменная система полного привода xDrive.

Из прочих технических особенностей «единички» стоит отметить появление активного круиз-контроля с функцией stop & go, который работает на скорости от 30 до 210 км/ч, а также улучшенный автопарковщик. Имеется и переключатель режимов движения, позволяющий выбирать между тремя типами настроек: EcoPro, Comfort и Sport.

Цена в России

Хэтчбек BMW 1-Series (F20) продавался в России в одной комплектации, но с большим количеством дополнительных опций.

Цена БМВ 1-серии 2020 в кузове Ф20 варьировалась от 1 600 000 до 2 920 000 рублей.

Комплектация Цена, руб.
1.5 (136 л.с.) 118i MT6 1 600 000
2.0D (190 л.с.) 120d AT8 2 220 000
2.0D (190 л.с.) 120d xDrive AT8 2 360 000
3.0 (340 л.с.) M140i AT8 2 780 000
3.0 (340 л.с.) M140i xDrive AT8 2 920 000

MT6 — шестиступенчатая МКПП
AT8 — восьмиступенчатая АКПП
D — дизельный двигатель
xDrive — полный привод

БМВ 1 серии 2020 технические характеристики, комплектации и цены

BMW 1-Series в 2020 относился к 2, 3 поколению, выпускался в кузове: хэтчбек 5 дв., седан. Автомобиль комплектовался моторами объёмом: 1.5, 2.0, 3.0 л. В 2020 году BMW 1-Series остался без рестайлинга.

Продажа BMW 1-Series 2020 в России

Объявления о продаже новых и б/у авто

Москва 1-Series 2020

1-Series 2020

Москва 1-Series 2020

1-Series 2020

Москва 1-Series 2020

1-Series 2020

Москва 1-Series 2020

1-Series 2020

Подольск 1-Series 2020

1-Series 2020

Калуга 1-Series 2020

1-Series 2020

Липецк 1-Series 2020

1-Series 2020

Санкт-Петербург 1-Series 2020

Санкт-Петербург

1-Series 2020

Санкт-Петербург 1-Series 2020

Санкт-Петербург

1-Series 2020

Санкт-Петербург 1-Series 2020

Санкт-Петербург

1-Series 2020

Санкт-Петербург 1-Series 2020

Санкт-Петербург

1-Series 2020

Санкт-Петербург 1-Series 2020

Санкт-Петербург

1-Series 2020

Санкт-Петербург 1-Series 2020

Санкт-Петербург

1-Series 2020

Санкт-Петербург 1-Series 2020

Санкт-Петербург

1-Series 2020

Псков 1-Series 2020

1-Series 2020

Казань 1-Series 2020

1-Series 2020

Волгоград 1-Series 2020

1-Series 2020

Сочи 1-Series 2020

1-Series 2020

Курган 1-Series 2020

1-Series 2020

Красноярск 1-Series 2020

Красноярск

1-Series 2020

Для России

2-й рестайлинг, 2 поколение, 06.2017 — 01.2020, Хэтчбек 5 дв.

BMW 1-Series 2-й рестайлинг, 2 поколение, 06.2017 - 01.2020, Хэтчбек 5 дв.

Комплектация Период выпуска Цена Марка двигателя Марка кузова
1.5 л, 136 л.с., Бензин, МКПП, Задний (FR)
118i MT Base 06.2017 — 01.2020 1600000 руб. B38B15 F20
118i MT Model Sport Line 06.2017 — 01.2020 1885000 руб. B38B15 F20
118i MT Model Urban Line 06.2017 — 01.2020 1885000 руб. B38B15 F20
118i MT Model М Sport 06.2017 — 01.2020 1999000 руб. B38B15 F20
118i MT Model Advantage 06.2017 — 01.2020 1710000 руб. B38B15 F20
1.5 л, 136 л.с., Бензин, АКПП, Задний (FR)
118i AT Base 06.2017 — 01.2020 1770200 руб. B38B15 F20
118i AT Model М Sport 06.2017 — 01.2020 2169200 руб. B38B15 F20
118i AT Model Advantage 06.2017 — 01.2020 1880200 руб. B38B15 F20
118i AT Model Sport Line 06.2017 — 01.2020 2055200 руб. B38B15 F20
118i AT Model Urban Line 06.2017 — 01.2020 2055200 руб. B38B15 F20
2.0 л, 190 л.с., Дизель, АКПП, Полный (4WD)
120d AT xDrive Model M Sport 06.2017 — 01.2020 2360000 руб. B47D20 F20
2.0 л, 190 л.с., Дизель, АКПП, Задний (FR)
120d AT Model M Sport 06.2017 — 01.2020 2220000 руб. B47D20 F20
3.0 л, 340 л.с., Бензин, АКПП, Полный (4WD)
M140i AT xDrive 06.2017 — 01.2020 2920000 руб. B58B30O0 F20
3.0 л, 340 л.с., Бензин, АКПП, Задний (FR)
M140i AT 06.2017 — 01.2020 2780000 руб. B58B30O0 F20
Показать еще 4 комплектации

Для Японии

3 поколение, 08.2019 — н.в., Хэтчбек 5 дв.

BMW 1-Series 3 поколение, 08.2019 - н.в., Хэтчбек 5 дв.

Комплектация Период выпуска Цена Марка двигателя Марка кузова
1.5 л, 140 л.с., Бензин, Робот, Передний (FF)
118i DCT 08.2019 — 05.2021 3340000 йен B38A15A 3BA-7K15
118i Play DCT 08.2019 — 05.2021 3750000 йен B38A15A 3BA-7K15
118i M Sport DCT 08.2019 — 05.2021 4130000 йен B38A15A 3BA-7K15
2.0 л, 306 л.с., Бензин, АКПП, Полный (4WD)
M135i xDrive 08.2019 — 05.2021 6330000 йен B48A20E 3BA-7L20
2.0 л, 150 л.с., Дизель, АКПП, Передний (FF)
118d Play Edition Joy Plus 04.2020 — 05.2021 3850000 йен B47C20B 3DA-7M20
118d Play 04.2020 — 05.2021 4130000 йен B47C20B 3DA-7M20
118d M Sport 04.2020 — 05.2021 4510000 йен B47C20B 3DA-7M20
118d M Sport Edition Joy Plus 04.2020 — 05.2021 4230000 йен B47C20B 3DA-7M20

Для Европы

3 поколение, 05.2019 — н.в., Хэтчбек 5 дв.

BMW 1-Series 3 поколение, 05.2019 - н.в., Хэтчбек 5 дв.

Комплектация Период выпуска Цена Марка двигателя Марка кузова
1.5 л, 109 л.с., Бензин, МКПП, Передний (FF)
116i MT Base 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i MT Advantage 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i MT Sport Line 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i MT M Sport 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i MT Luxury Line 11.2020 — 06.2022 B38A15 F40
1.5 л, 109 л.с., Бензин, Робот, Передний (FF)
116i SAT Base 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i SAT Advantage 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i SAT Sport Line 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i SAT M Sport 11.2020 — н.в. B38A15 F40
116i SAT Luxury Line 11.2020 — 06.2022 B38A15 F40
1.5 л, 136 л.с., Бензин, МКПП, Передний (FF)
118i MT Advantage 11.2020 — н.в. B38A15 F40
118i MT Sport Line 11.2020 — н.в. B38A15 F40
118i MT M Sport 11.2020 — н.в. B38A15 F40
118i MT Luxury Line 11.2020 — 06.2022 B38A15 F40
1.5 л, 136 л.с., Бензин, Робот, Передний (FF)
118i SAT Advantage 11.2020 — н.в. B38A15 F40
118i SAT Sport Line 11.2020 — н.в. B38A15 F40
118i SAT M Sport 11.2020 — н.в. B38A15 F40
118i SAT Luxury Line 11.2020 — 06.2022 B38A15 F40
1.5 л, 140 л.с., Бензин, МКПП, Передний (FF)
118i MT Base 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i MT Advantage 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i MT Sport Line 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i MT M Sport 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i MT Luxury Line 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
1.5 л, 140 л.с., Бензин, Робот, Передний (FF)
118i SAT Base 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i SAT Advantage 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i SAT Sport Line 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i SAT M Sport 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
118i SAT Luxury Line 07.2019 — 10.2020 B38A15 F40
1.5 л, 116 л.с., Дизель, МКПП, Передний (FF)
116d MT Base 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d MT Advantage 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d MT Sport Line 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d MT M Sport 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d MT Luxury Line 07.2019 — 06.2022 B37C15 F40
1.5 л, 116 л.с., Дизель, Робот, Передний (FF)
116d SAT Base 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d SAT Advantage 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d SAT Sport Line 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d SAT M Sport 07.2019 — н.в. B37C15 F40
116d SAT Luxury Line 07.2019 — 06.2022 B37C15 F40
2.0 л, 178 л.с., Бензин, Робот, Передний (FF)
120i SAT Advantage 11.2020 — н.в. B48A20U1 F40
120i SAT Sport Line 11.2020 — н.в. B48A20U1 F40
120i SAT M Sport 11.2020 — н.в. B48A20U1 F40
120i SAT Luxury Line 11.2020 — 06.2022 B48A20U1 F40
2.0 л, 265 л.с., Бензин, АКПП, Передний (FF)
128ti AT 11.2020 — н.в. B48A20M1 F40
2.0 л, 306 л.с., Бензин, АКПП, Полный (4WD)
M135i AT xDrive 07.2019 — н.в. B48A20T1 F40
2.0 л, 150 л.с., Дизель, МКПП, Передний (FF)
118d MT Base 07.2019 — 02.2021 B47D20 F40
118d MT Advantage 07.2019 — н.в. B47D20 F40
118d MT Sport Line 07.2019 — н.в. B47D20 F40
118d MT M Sport 07.2019 — н.в. B47D20 F40
118d MT Luxury Line 07.2019 — 06.2022 B47D20 F40
2.0 л, 150 л.с., Дизель, АКПП, Передний (FF)
118d AT Base 07.2019 — 02.2021 B47D20 F40
118d AT Advantage 07.2019 — н.в. B47D20 F40
118d AT Sport Line 07.2019 — н.в. B47D20 F40
118d AT M Sport 07.2019 — н.в. B47D20 F40
118d AT Luxury Line 07.2019 — 06.2022 B47D20 F40
2.0 л, 190 л.с., Дизель, АКПП, Передний (FF)
120d AT Base 07.2019 — 06.2020 B47D20 F40
120d AT Advantage 07.2019 — н.в. B47D20 F40
120d AT Sport Line 07.2019 — н.в. B47D20 F40
120d AT M Sport 07.2019 — н.в. B47D20 F40
120d AT Luxury Line 07.2019 — 06.2022 B47D20 F40
2.0 л, 190 л.с., Дизель, АКПП, Полный (4WD)
120d AT xDrive Base 07.2019 — 06.2020 B47D20 F40
120d AT xDrive Advantage 07.2019 — н.в. B47D20 F40
120d AT xDrive Sport Line 07.2019 — н.в. B47D20 F40
120d AT xDrive M Sport 07.2019 — н.в. B47D20 F40
120d AT xDrive Luxury Line 07.2019 — 06.2022 B47D20 F40
Показать еще 54 комплектации

Для Китая

2 поколение, 11.2017 — н.в., Седан

BMW 1-Series 2 поколение, 11.2017 - н.в., Седан

Комплектация Период выпуска Цена Марка двигателя Марка кузова
1.5 л, 140 л.с., Бензин, Робот, Передний (FF)
120i DCT Fashion 10.2019 — 09.2020 B38A15C
120i DCT M Sport 10.2019 — 09.2020 B38A15C
120i DCT M Sport 10.2020 — 03.2021 B38A15C
120i DCT M Sport Night Edition 10.2020 — 03.2021 B38A15C
2.0 л, 192 л.с., Бензин, Робот, Передний (FF)
125i DCT Leading M Sport 10.2019 — 09.2020 B48A20C
125i DCT M Sport 10.2019 — 09.2020 B48A20C
125i DCT M Sport 10.2020 — 03.2021 B48A20C

BMW 1er im ADAC Test: Wie knackig ist der Golf-Konkurrent?

weißer 1er BMW fährt über Landstrasse

Die dritte Generation des BMW 1er ist seit September 2019 zu haben – erstmals mit Front- statt Hinterradantrieb. Ist der 1er damit immer noch so fahraktiv wie früher? Viele BMW-Kunden sind in diesem Punkt besonders sensibel.

BMW 1er: Die Fahrdynamik passt

BMW 1er mit mehr Platz im Innenraum

Digitale Instrumente im BMW 1er

Als 118d ein harmonisches Gesamtpaket

Testverbrauch: 5,4 l Diesel/100 km

BMW 118i im Test: Kaum langsamer als der 118d

Der Motor im M135i hat satte 306 PS

BMW 1er: Überarbeitung

BMW 1er: Die Fahrdynamik passt

Heck des BMW 1er fahrend

Die Sorge ist aber unbegründet, wie der ADAC Test zeigt. Für hohe Fahrdynamik sorgen nämlich Traktionsregelsysteme, die etwa zehnmal schneller reagieren als bisher. Der elektronische Eingriff erfolgt nämlich nicht über das System der Fahrstabilisierung (DSC oder ESP), sondern direkt im Steuergerät des Motors. BMW nennt das «actornahe Radschlupfbegrenzung» (ARB). Mit Leichtigkeit nimmt der 1er schnelle Kurvenpassagen und zieht wie an der Schnur gezogen seine Bahn.

Beim ADAC Ausweichtest reagieren 118d und 118i gut auf Lenkbefehle, zeigen im Grenzbereich ein kontrollierbares Untersteuern und lassen sich gut beherrschen. Herausragend dynamisch wirken die Kompaktmodelle aber nicht, eher wie ein gutmütiger Fronttriebler – die Pylonen kann man dennoch schnell umrunden.

Gut, dass der Federungskomfort nicht gelitten hat. Unebenheiten werden gekonnt glattgebügelt. Im Testwagen war ein Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern verbaut. Für 500 Euro Aufpreis (nur für den Diesel verfügbar) keine allzu teure, aber eine empfehlenswerte Investition, denn die Klaviatur von komfortabel bis sportlich beherrscht der 1er damit optimal. Für den Benziner kann als Extra nur das M Sportfahrwerk geordert werden, das auch für den 118d zu haben ist.

BMW 1er mit mehr Platz im Innenraum

Lenkrad des 1er BMWs von 2019

Wegen des Frontantriebs bietet der 1er nun auch mehr Platz im Innenraum. Zwar ist der kleinste BMW nach wie vor kein Raumwunder, doch hinten Sitzende sind um die gewonnenen 3,3 Zentimeter Knieraum dankbar. Auch die Kopffreiheit ist gewachsen – um immerhin 1,9 Zentimeter. Die Beinfreiheit würde hinten für knapp 1,90 Meter große Personen reichen, wenn die Vordersitze für 1,85 Meter große Menschen eingestellt sind. Etwa ab 1,85 Meter Körpergröße nimmt allerdings der Kopf Kontakt mit dem Dachhimmel auf, insofern ist die Kopffreiheit limitierend.

Zwar ist auch der Zustieg in den Fond besser geworden, doch wegen der schmalen Türausschnitte im Fußbereich und dem nach hinten abfallenden Dach können Fondpassagiere immer noch nicht so entspannt ein- und aussteigen wie etwa bei einem VW Golf.

Weil der Kofferraum um 20 Liter größer geworden ist, kommt er nun auf immerhin 380 Liter nach Messmethode des Herstellers. Nach der des ADAC sind es bis zur Hutablage 255 Liter, dachhoch 360 und umgeklappt 1150 Liter Volumen.

Die Außenmaße haben sich kaum verändert. Dass das aktuelle Modell einen halben Zentimeter kürzer geworden ist (4,32 Meter Länge), fällt kaum ins Gewicht. Zugelegt haben nur Breite (plus 3,4 Zentimeter auf 1,80 m) und Höhe (plus 1,3 Zentimeter auf 1,43 m).

Großer Bruder: Der BMW 3er

Der Klassiker aus Bayern im ADAC Test. Ist der 3er so sportlich wie versprochen?

Digitale Instrumente im BMW 1er

Das Armaturenbrett präsentiert sich mit digitalen Instrumenten hinter dem Lenkrad deutlich moderner als beim Vorgänger. Das Navi-Display ist größer geworden und kann auch per Fingertipp bedient werden. Zusätzlich hielt die aus 3er und 7er bekannte Gestensteuerung für bestimmte Funktionen Einzug.

Auch die Sprachsteuerung wurde verbessert: Sie kann auch – ähnlich wie Amazons Alexa – Fragen beantworten, die nicht unbedingt einstudiert worden sind. Mit einer Ausnahme. Auf die Frage «Hey BMW, wie findest Du Mercedes», kommt die Antwort: «Die bauen gute Autos, aber hier haben wir doch Freude am Fahren». Auch Witze erzählen kann das System und natürlich auch auf seriöse Fragen wie etwa «Wann kommen wir zum Ziel» problemlos antworten.

Gut: Nach wie vor gibt es aber auch noch den gewohnten Bedienknopf auf der Mittelkonsole, einen «richtigen» Knopf und feste Stationstasten fürs Radio. Erstmals gibt es als Extra ein vollfarbiges, 9,2 Zoll großes Head-up-Display.

Als 118d ein harmonisches Gesamtpaket

weißer 1er BMW fährt über Landstrasse

Für den ADAC Test stand zunächst der Diesel 118d mit 150 PS zur Verfügung. Eine sehr gute Wahl, gerade auch in Kombination mit der Wandlerautomatik des Testwagens. Der Motor hat mit stolzen 350 Nm bei 1750 Umdrehungen schon eine Menge Kraft aus dem Drehzahlkeller, was dazu führt, dass die famose Automatik schnell in hohe Gänge schaltet, so die Drehzahl und den Verbrauch niedrig hält. Die gleichmäßige Kraftentfaltung ohne Turboloch beeindruckt – mehr Leistung braucht man im Einser wirklich nicht.

Die Fahrleistungen bestätigen den Eindruck: 216 km/h Spitze (Schaltgetriebe 218 km/h) und 8,4 (8,5) Sekunden auf Tempo 100 sollten sportlich genug sein. Auch gemessene 5,5 Sekunden für den Sprint von 60 auf 100 km/h sind ein guter Wert. So können beispielsweise Überholmanöver auf der Landstraße zügig und sicher umgesetzt werden. Um es kurz zu machen: Mit dem 2,0-Liter-Diesel zeigt sich der 118d als harmonisches Gesamtpaket.

Testverbrauch: 5,4 l Diesel/100 km

Zumal auch der Verbrauch in Ordnung geht, selbst wenn er keine Maßstäbe setzt. Im ADAC Ecotest kommt der 118d auf 5,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Besonders gut schneidet der Diesel aber bei den Abgasmessungen ab. Alle Grenzwerte werden deutlich unterschritten und selbst auf der Autobahn und bei hoher Zuladung ergeben sich keine nennenswerten Verschlechterungen. Die Stickoxid- Emissionen liegen nicht mal bei einem Achtel des Grenzwerts. Unter dem Strich bekommt der 118d daher gute vier von fünf Sternen im ADAC Ecotest.

BMW 118i im Test: Kaum langsamer als der 118d

Auch ein Benziner wurde vom ADAC ausführlich getestet: der 118i mit 1,5 Liter großem Dreizylinder-Turbobenziner, 140 PS (inzwischen 136 PS) und einem maximalen Drehmoment von 220 Nm. Damit ist der Einser durchaus flott unterwegs, der Wunsch nach mehr Leistung kommt – wenn überhaupt – nur oberhalb der Autobahn-Richtgeschwindigkeit auf. Beim Zwischenspurt von 60 auf 100 km/h ist der leichtere 118i nur eine Zehntelsekunde langsamer als der mit 150 PS und 350 Nm deutlich kräftigere 118d. BMW verspricht 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h und eine Endgeschwindigkeit von 213 km/h.

Beim ADAC Ecotest steht einem Durchschnittsverbrauch von nicht unbedingt glänzenden 6,7 Litern Super pro 100 Kilometer ein vorbildliches Ergebnis bei den Schadstoffmessungen gegenüber. Dafür gibt es 49 von 50 Punkten. Zusammen mit den 21 Zählern aus dem CO₂-Bereich schafft der 118i unterm Strich 70 Punkte und damit hauchdünn vier von fünf Sternen.

Der Motor im M135i hat satte 306 PS

Ein blauer BMW 135i fährt auf einer Landstraße im Sommer

Deutlich weniger vernünftig ist die Topversion M135i xDrive. Sie wird ausschließlich mit Allradantrieb angeboten – bei sagenhaften 225 kW/306 PS wäre ein Fronttriebler auch gnadenlos überfordert. Der neue Vierzylinder-Benziner hat nur zwei Liter Hubraum, aber eine sehr wirksame, zweiflutige Anströmung des Turboladers. Beim kräftigen Druck aufs Gas schießt der 1er los, presst die Insassen begleitet von einem dumpfen Grollen in die Sitze – und die Welt draußen fliegt nur so vorbei.

Auch wenn der 135i einen irren Fahrspaß bereitet und die Ingenieure eine tolle Arbeit geleistet haben: So ganz zeitgemäß erscheint ein derartiger PS-Protz heute nicht mehr. Zumal ambitionierte Fahrer mit den angegebenen 7,4 bis 8,0 Liter pro 100 Kilometer nicht annähernd zu Rande kommen. Wer es eilig hat, hat zweistellige Verbrauchswerte auf dem Display.

BMW 1er (Serie)

Der BMW 1er ist das kleinste und günstigste Modell des bayerischen Autoherstellers und obendrein der einzige Kompaktwagen, der mit Hinterradantrieb ausgerüstet ist (Allrad optional). Er wird seit 2004 gebaut. Die zweite Generation kam 2011 auf den Markt und wurde im März 2015 umfassend überarbeitet. Zum Facelift gehören verbesserte und optisch neu gestaltete LED-Leuchten sowie ein überarbeitetes Heck. In der Kompaktklasse konkurriert der BMW Einser mit dem Audi A3 und der Mercedes A-Klasse.

314 Angebote
Gebraucht ab
7302 Angebote
Leasing ab
122 Angebote
Angebote vergleichen

BMW 1er Cabriolet (E88)

BMW 1er Dreitürer (E81)

BMW 1er Coupé (E82)

BMW 1er Fünftürer (F20)

BMW 1er Dreitürer (F21)

Daten

Die Antriebspalette des BMW 1er reicht von sehr sparsamen bis zu sehr leistungsorientierten Aggregaten. Der schwächste Motor arbeitet im 116i, der Benziner mit 1,5 Liter Hubraum kommt auf 109 PS. Die Bandbreite der Ottomotoren reicht bis zum 340 PS starken Sechszylinder-Triebwerk mit 3,0 Litern Hubraum im M140i. Bei den Selbstzünder spannt sich das Leistungsband vom 116d ED mit 116 PS aus drei Zylindern bis hin zum 125d mit 224 PS. Eine Elektrovariante gibt es in der zweiten Auflage nicht mehr.

Breite Antriebspalette
Keine alternativen Antriebe
Sparsame Diesel

Test

Der Einstiegs-BMW gilt vielen Experten als Musterknabe. Aber auch bei den anderen Baureihenvarianten überzeugen die sehr gute Verarbeitung, das gut abgestimmte Fahrwerk, das gute Handling, die präzise Lenkung sowie die Bremsen. Das mangelnde Platzangebot im Fond, was den 1er als Familienauto entgegen anderen Kompaktwagen wie dem VW Golf disqualifiziert, ist einer der wenigen Minuspunkte. Der Kofferraum fasst standardmäßig 360 Liter.

Eingeschränktes Platzangebot
Sportlicher Auftritt
Gute Verarbeitung

Preise

Der Anspruch „Premium“ macht klar: Auch wenn der 1er den Einstieg in die BMW-Welt darstellt, handelt es sich nicht um ein günstiges Auto. Schon der Basisbenziner schlägt mit 23.550 Euro zu Buche – ohne jegliche Extras. Ein vergleichbarer VW Golf ist rund 4.000 Euro billiger. Immerhin sind sechs Airbags, Licht- und Regensensor, Klimaautomatik, Radio sowie Lederlenkrad Serienausstattung. Das Garantie-Versprechen dagegen ist wenig „premium“. Die Neuwagengarantie erstreckt sich nur über zwei Jahre. Das ist auch im Fall des mit 46.650 Euro teuersten 1er, dem M 140i xDrive, nicht anders.

Hoher Preis
Gute Serienausstattung
Teure Extras

Serienbeschreibung

Der 1er ist BMWs Einstiegsmodell – und ein Exot in seiner Klasse. Als einziges Modell im vom VW Golf beherrschten Kompaktsegment wird es über die Hinterräder angetrieben. Damit geht der Hersteller einen Kompromiss ein, der für BMW typisch ist: Das Raumangebot rangiert im Zweifel hinter den Fahreigenschaften. Schließlich soll sich ein BMW sportlich fahren, und da darf die Antriebstechnik dem Kofferraum schon mal ein paar Liter Platz rauben. Und längs eingebaute Motoren sind auch nicht gerade Alltagskost in dem zulassungsstarken Segment. So gesehen ist der kompakte BMW etwas für überzeugte Autofahrer. Er ist mehr Zweitwagen als ein Transportmittel für Familien mit Kindern.

BMW 1er (Vorderansicht - schräg)

Der Einser BMW ist ein ausgesprochen sportlicher Kompaktwagen

BMW 1er (Seitenansicht)

Als BMW den 1er im Jahr 2004 auf den Markt brachte, war die Marke zwar kein Premium-„Pionier“ in der Kompaktklasse – denn die hatte der deutsche Konkurrent Mercedes bereits sieben Jahre vorher mit der A-Klasse bestückt. Aber man brachte sportlichen Schwung verbunden mit den Ansprüchen eines sogenannten Premiumherstellers ins Segment. „Freude am Fahren“ – das sollte auch BMWs Kleinster verkörpern.

Um doch einen praktischen Nutzwert in der Golf-Klasse zu dokumentieren, startete der BMW 1er zunächst als Schrägheckmodell mit vier Türen. Zum Debüt des Autos konnten Kunden zwischen zwei Vierzylinder-Ottomotoren und zwei Vierzylinder-Dieselmotoren wählen, die ein Leistungsspektrum von 115 PS bis 163 PS abdeckten. Die Modellpflege im Jahr 2007 brachte neben neuen Motoren auch weitere Karosserieformen: Es debütierte der Dreitürer. Gegen Ende des Jahres komplettierten das Portfolio mit ihrem erstmaligen Erscheinen das Coupé und das Cabriolet mit Textilverdeck. Im Zuge des Facelifts war der 1er bei BMW zudem die erste Baureihe, die die verbrauchsoptimierenden Merkmale Start-Stopp-Funktion, Schaltpunktanzeige, Bremsenergie-Rückgewinnung sowie elektrische Servolenkung als Serienausstattung erhielten.

Klar war, dass motorenseitig das Ende der Fahnenstange mit den zum Baureihenstart angebotenen Maschinen noch längst nicht erreicht war. 2005 kam ein Reihensechszylinder mit 3,0 Litern Hubraum unter die lang gestreckte Haube. Der 130i gab 258 PS ab und beschleunigte das Auto in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die obligatorische Testfahrt des sportlich ambitionierten Modells auf der berüchtigten Nordschleife des Nürburgrings gelang 2005 in 8 Minuten und 35 Sekunden. Noch einen drauf setzten später Coupé und Cabrio, bestückt mit einem auf 306 PS erstarkten Reihensechser, sowie das Ende 2010 vorgestellte 1er M Coupé mit TwinTurbo und Fahrwerkskomponenten des M3, das in 4,9 Sekunden auf 100 km/h sprintete.

Eine Sonderstellung markiert der BMW ActiveE, den eine Zeit lang Kunden des von BMW mitgetragenen Carsharing-Anbieters Drive Now fahren konnten. Die Kleinserie der 170 PS starken Elektroversion auf Basis des Coupés kam 2011 auf die Straße, war aber nie im freien Verkauf. Die Antriebstechnik des BMW ActiveE bildete die Basis für die Technologie, die heute in BMWs erstem reinen, von Grund auf als solchem konzipierten Elektroauto i3 für Vortrieb sorgt.

Zweite Generation

Die zweite Generation des 1er kam 2011 auf den Markt und verkörperte erneut die markentypischen Proportionen mit langer Motorhaube, kurzen Überhängen, weitem Radstand und zurückversetzter Fahrgastzelle. Verschwunden war jedoch die nach unten geschwungene Blechsicke in der Seitenansicht, die dem Auto anfangs den Spitznamen Hängebauchschwein beschert hatte. Dem Hinterradantrieb als Standardkonfiguration hielt man dagegen die Treue. Dem Viertürer folgte 2012 der Dreitürer. Die Produktion von Coupé und Cabrio lief noch bis Ende 2013 weiter. Sie kamen im Frühjahr des Folgejahres unter den neuen Bezeichnungen 2er Coupé und 2er Cabrio in den Handel.

Mit der Neuauflage wurde das Thema Digitalisierung wichtiger. BMW forcierte die „intelligente Vernetzung“ – früher als viele andere Hersteller im Kompaktsegment. Einzug hielten internetbasierte Mobilitätsdienste von BMW ConnectedDrive und viele Fahrerassistenzsysteme, darunter Parkassistent, Rückfahrkamera, Fernlichtassistent, Spurverlassenswarnung oder Auffahr- und Personenwarnung. 1er-Fahrer konnten sich erstmals in Echtzeit-Staumeldungen anzeigen lassen, auf Social-Media-Dienste wie Facebook und Twitter zugreifen oder sich vom BMW-Concierge-Service eine telefonische Auskunft geben lassen.

Unter der Haube der Neuauflage arbeiten ausschließlich Benzin- und Dieselmotoren mit Doppelturbo, die neben Leistungssteigerung auch einen Beitrag zur mehr Effizienz leisten sollen: So war der 116 PS starke BMW 116d EfficientDynamics Edition BMWs erstes Auto, das mit 99 Gramm einen CO2-Ausstoß von unter 100 Gramm pro Kilometer erreichte – bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,8 Litern. Die Dreizylindermotoren führte BMW im Zuge einer Modellpflege 2015 ein, die auch ein retuschiertes Design, mehr Ausstattung und ein erweitertes Infotainment-Angebot brachte.

Zuvor den M-Modellen vorbehalten, sind in der zweiten 1er-Generation nahezu alle Motorvarianten mit einem Achtgang-Steptronic-Getriebe kombinierbar. Auch der xDrive genannte Allradantrieb ist nicht mehr nur für die Performance-Modellen zu haben, auch der 118d und der 120d können mit ihm bestückt werden. Der Sechszylinder ist dagegen nur noch im M-Model verfügbar.

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *